leiden sie unter schlafprobleme?

dann überprüfen sie folgende verhaltensweisen und tipps, wichtig für einen guten schlaf sind...

 

grundsätzlich gilt:

* ein guter umgang mit sich selber!

* genügend bewegung den tag hindurch. wenn sie einen sitzenden beruf ausüben

   und sich zwischendurch aufregen, ist besonders viel bewegung wichtig um

   stresshormone abzubauen!

* gehen sie ins bett, wenn sie müde sind (auch wenn das früher ist, als sie eigentlich ins bett

   möchten).

 

schauen sie auf die schlafhygiene:

   . beladen Sie den schlafraum nicht, weniger ist mehr! lagern sie auch nichts unter dem

     bett.

   . es muss ruhig sein (falls der raum strassenseitig ausgerichtet ist, zimmer

     wechseln)

   . wegen der melatoninbildung (hormon) ist ein absolut dunkler raum wichtig.

   . gut durchlüftet (und daher auch keine pflanzen im schlafzimmer!)

   . zwischen 22 und 24 h ist der beste schlaf für die regeneration

   . schauen sie, dass sie gegen 20 h zur ruhe finden und 2 stunden runterfahren

    können

 

essen sie gutes essen und schauen sie auf gutes wasser:

* essen sie am abend kein zucker und kein fett (bspw. chips), da sonst die

   insulinproduktion angehoben wird, was den schlaf stören kann. daher 2 std. vor

   dem schlafengehen nichts essen.

* trinken sie möglichst 1 stunde vor dem schlafengehen nichts mehr. auch alkohol

   kann den schlaf stören.

 

elektrische felder (wie funk, wlan, handy, tv/radio) stören den schlaf und es empfiehlt sich, diese nicht im schlafzimmer zu haben. auch nichts am stromfeld lassen (keine lampe oder auch kein handy laden), da dies ein grosses stromfeld bis zu 1 meter bilden kann. falls alles nichts nützt würde ich mal die sicherung im schlafzimmer ausschalten, dass garkein strom mehr fliesst.

* schalten sie mit einer zeitschaltuhr das wlan in der nacht (bspw. von mitternacht bis

   morgens um 6 h, dann wenn sie es sicher nicht bentöigen) aus.

* vitachip können fremdstrahlen harmonisieren

* falls sie nachts auf müssen, empfiehlt sich eine (taschen-)lampe mit rotem licht,

   denn rotes licht hat keinen einfluss aufs wachwerden und man kann wieder gut

   einschlafen.

* geopatische einflüsse (wie wasseradern, am fluss, strasse) rauben energie!

   allenfalls bett oder zimmer umstellen. ein zimmer zum fluss oder strasse hin sind

   nicht ideal.

* das wasserbett hat eine heizung für das wasser und ganz grundsätzlich geht

   wasser in resonanz mit jeder schwingung. beides kann störende einflüsse auf den

   schlaf haben.

* orangelichtbrillen, um am elektronischen gerät nicht vom blaulicht geweckt zu werden.

   bitte stellen sie auch das blaulicht an ihrem gerät zurück.

* salzkristalllampen im schlafzimmer sind ebenfalls nicht ideal, da elektromagnetisches feld

   erzeugt wird und durch die Ioneneinflüsse die frischluft beeinträchtigt wird.

 

kommen sie im bett nicht aus dem gedankenkarussell,

* so beschäftigen sie den kopf, indem sie von 100 rückwärts zählen. eine andere möglichkeit

   ist, mit der hand wie den kopfdeckel zu schliessen, indem sie den kopf vom hinterhaupt in

   richtung gesicht mit der hand abstreifen.

* ätherische öle (nur wenige tropfen!) können beruhigen, bspw. lavendelöl oder arvenholz

* was beschäftigt mich? dieses problem kann kinesiologisch angeschaut werden.

 

weitere einflüsse können sein:

* es empfiehlt sich grundsätzlich, das kopfteil vom bett in richtung norden (chef-energie)

   oder osten zu stellen. westen geht gerade noch so, in richtung süden ist aber garnicht

   schlaffördernd.

* bett nie an eine wand, auf welcher auf der anderen seite strom oder wasser fliesst.

* medikamente, drogen und alkohol können schlafstörungen verursachen. trinken sie nach

   16h keinen kaffee, cola, tee oder energiedrinks.

* chronische infekte im magen/darm können wach halten.

* pflanzen haben im schlafzimmer nichts zu suchen, denn nachts kommt die photosynthese

   zum erliegen, weshalb pflanzen in der dunkelheit sauerstoff verbrauchen und

   kohlenstoffdioxid abgeben. beides ist nicht schlaffördernd.

* baden am abend macht zwar müde, hat aber keinen guten einfluss auf den schlaf und

   sollte mind. 2 stunden vor dem zubett gehen vermieden werden.

* und nicht zuletzt: schauen sie auf einen regelmässigen tag- /nachtrhythmus